Persönliche Schutzausrüstung

Das Arbeitsschutzgesetz (§§ 3, 4 und 5) definiert die Pflichten des Arbeitgebers zu denen u.a. die Bereitstellung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) für die Beschäftigten gehört.

Mithilfe der PSAgA (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz) kann man der in der Gefährdungsbeurteilung ermittelten Gefährdung “Herausschleudern aus dem Arbeitskorb” entgegenwirken.

In den Betriebsanleitungen der aktuellen Modelle der Hubarbeitsbühnen empfehlen die Hersteller, analog zu den Berufsgenossenschaften, die Verwendung der PSAgA.

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne über Ihre passende Schutzausrüstung.